Hier finden Sie Stoffe in French Terry - Qualität

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
schwarz auf weiß & umgekehrt French Terry Stoff (Sommersweat) "Anker" French Terry Stoff (Sommersweat) "Anker"

ab 17,00 € * / Meter
NEU
winterlich & elegant French Terry Stoff (Sommersweat) "Tiere in Winterkleidung" French Terry Stoff (Sommersweat) "Tiere in Winterkleidung"
Auf Lager
19,00 € * / Meter
NEU
wunderschön kindlich! French Terry Stoff (Sommersweat) "Astronaut / Weltraum / Weltall" French Terry Stoff (Sommersweat) "Astronaut / Weltraum / Weltall"
Auf Lager
19,00 € * / Meter
NEU
Für coole Jungs und richtige Männer! French Terry Stoff (Sommersweat) "BMX / Motocross / Motorrad" French Terry Stoff (Sommersweat) "BMX / Motocross / Motorrad"
Auf Lager
19,00 € * / Meter
Schneidereibedarf Werner Logo
French Terry - kuschelig weich & robust
 

French Terry - irgendwas zwischen „Jersey“ und „Sweat“

Auf der rechten Seite (bedruckte Seite) ist er glatt und sieht aus wie ein Single Jersey. Auf der linken Seite (hinten) hat er eine Schlingenoptik, wie man es von Frottierhandtüchern kennt. Er wird also nicht gestrickt oder gewebt, sondern gewirkt. Beim Wirken wird eine Fadenschlinge durch eine andere Fadenschlinge gezogen. Dadurch entstehen übereinanderstehende Maschen, welche die Schlingenoptik ergeben. French Terry Stoffe sind dadurch erhöht wasseraufnahmefähig und weisen eine angenehm weiche Haptik auf. Sie sind – im Gegensatz zum „richtigen“ Sweatstoff – auf der Innenseite nicht angeraut. Dadurch sind French Terry Stoffe im Vergleich etwas dünner. In Fachkreisen und unter Hobbynäherinnen ist French Terry auch unter der Bezeichnung „Sommersweat“ bekannt. French-Terry-Zusammensetzungen sind meist aus 95 % Baumwolle und 5% Elasthan.

Was machen aus dem „Sommersweat“?

Hauptanwendungsbereich des Sommersweats ist aller Art an Freizeitbekleidung. Durch den angenehmen Tragekomfort und die Formbeständigkeit des Stoffes eignet er sich ideal für Sport- und Alltagsbekleidungen. Nähe dir oder für einen deiner Liebsten einen sportlichen Hoodie (Kapuzensweatjacke), einen kuscheligen Strampler für den Nachwuchs, eine Jogginghose oder ein Sweatshirt. Kurz und Knapp: kreiere alles was bequem, leicht wärmend/kuschelig und elastisch sein soll.
 

schwerer + dicker = wärmender

Die Grammatur bei French Terry Stoffen liegt typischerweise zwischen 280 – 300 g/m², bei Single Jersey hingegen meist zwischen 200 – 220 g/m². Durch das Mehr an Gewicht gibt es Einbußen bei der Dehnbarkeit: Single Jersey ist im Vergleich zu French Terry elastischer. Gewichtstechnisch liegt er also zwischen Single Jersey und Sweatstoff. So ist es auch mit seinem Anwendungsbereich. Da French Terry Stoffe nicht zu dünn aber auch nicht zu dick sind eignen sie sich optimal zum Nähen von Bekleidungsstücken für die Übergangszeit im Frühling und Herbst, bzw. für kühle Sommertage.

Gewusst wie – Verarbeitungstipps

Beim Nähen mit der Maschine solltet Ihr eine Jerseynadel verwenden. Diese hat eine abgerundete Kugelspitze, die die Maschen lediglich verdrängen und nicht durchtrennen. Dies würde nämlich zu Löcherbildung führen. Außerdem solltet ihr mit elastischen Nähten arbeiten – denn der Stoff ist es ja auch. Unelastische Nähte drohen im schlimmsten Fall zu reißen. Bei vielen Nähmaschinen kann der sogenannte „Dreifachgeradstich“ eingestellt werden. Als Alternative, falls das Programm eurer Maschine keine elastischen Nähte hat, kann auch mit einem schmalen Zickzackstich genäht werden. Da French Terry Stoffe an der Schnittkante fusseln, müssen diese versäubert werden. Besitzt du eine Overlock-Nähmaschine kannst du hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
 

Pflegetipps

Da French Terry ein Baumwoll-Mischgewebe ist, empfehlen wir das Waschen bei 30° C im Standard-Programm deiner Waschmaschine. Bitte nicht in den Trockner geben, das verträgt der Stoff nicht. Bügeln ist bei elastischen Stoffen meist nicht notwendig. Falls du es aber lieber doch tun willst ist das kein Problem. Wähle hierzu einfach die Baumwoll-Einstellung deines Bügeleisens.
 
French Terry - kuschelig weich & robust   French Terry - irgendwas zwischen „Jersey“ und „Sweat“ Auf der rechten Seite (bedruckte Seite) ist er glatt und sieht aus wie ein... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schneidereibedarf Werner Logo
French Terry - kuschelig weich & robust
 

French Terry - irgendwas zwischen „Jersey“ und „Sweat“

Auf der rechten Seite (bedruckte Seite) ist er glatt und sieht aus wie ein Single Jersey. Auf der linken Seite (hinten) hat er eine Schlingenoptik, wie man es von Frottierhandtüchern kennt. Er wird also nicht gestrickt oder gewebt, sondern gewirkt. Beim Wirken wird eine Fadenschlinge durch eine andere Fadenschlinge gezogen. Dadurch entstehen übereinanderstehende Maschen, welche die Schlingenoptik ergeben. French Terry Stoffe sind dadurch erhöht wasseraufnahmefähig und weisen eine angenehm weiche Haptik auf. Sie sind – im Gegensatz zum „richtigen“ Sweatstoff – auf der Innenseite nicht angeraut. Dadurch sind French Terry Stoffe im Vergleich etwas dünner. In Fachkreisen und unter Hobbynäherinnen ist French Terry auch unter der Bezeichnung „Sommersweat“ bekannt. French-Terry-Zusammensetzungen sind meist aus 95 % Baumwolle und 5% Elasthan.

Was machen aus dem „Sommersweat“?

Hauptanwendungsbereich des Sommersweats ist aller Art an Freizeitbekleidung. Durch den angenehmen Tragekomfort und die Formbeständigkeit des Stoffes eignet er sich ideal für Sport- und Alltagsbekleidungen. Nähe dir oder für einen deiner Liebsten einen sportlichen Hoodie (Kapuzensweatjacke), einen kuscheligen Strampler für den Nachwuchs, eine Jogginghose oder ein Sweatshirt. Kurz und Knapp: kreiere alles was bequem, leicht wärmend/kuschelig und elastisch sein soll.
 

schwerer + dicker = wärmender

Die Grammatur bei French Terry Stoffen liegt typischerweise zwischen 280 – 300 g/m², bei Single Jersey hingegen meist zwischen 200 – 220 g/m². Durch das Mehr an Gewicht gibt es Einbußen bei der Dehnbarkeit: Single Jersey ist im Vergleich zu French Terry elastischer. Gewichtstechnisch liegt er also zwischen Single Jersey und Sweatstoff. So ist es auch mit seinem Anwendungsbereich. Da French Terry Stoffe nicht zu dünn aber auch nicht zu dick sind eignen sie sich optimal zum Nähen von Bekleidungsstücken für die Übergangszeit im Frühling und Herbst, bzw. für kühle Sommertage.

Gewusst wie – Verarbeitungstipps

Beim Nähen mit der Maschine solltet Ihr eine Jerseynadel verwenden. Diese hat eine abgerundete Kugelspitze, die die Maschen lediglich verdrängen und nicht durchtrennen. Dies würde nämlich zu Löcherbildung führen. Außerdem solltet ihr mit elastischen Nähten arbeiten – denn der Stoff ist es ja auch. Unelastische Nähte drohen im schlimmsten Fall zu reißen. Bei vielen Nähmaschinen kann der sogenannte „Dreifachgeradstich“ eingestellt werden. Als Alternative, falls das Programm eurer Maschine keine elastischen Nähte hat, kann auch mit einem schmalen Zickzackstich genäht werden. Da French Terry Stoffe an der Schnittkante fusseln, müssen diese versäubert werden. Besitzt du eine Overlock-Nähmaschine kannst du hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
 

Pflegetipps

Da French Terry ein Baumwoll-Mischgewebe ist, empfehlen wir das Waschen bei 30° C im Standard-Programm deiner Waschmaschine. Bitte nicht in den Trockner geben, das verträgt der Stoff nicht. Bügeln ist bei elastischen Stoffen meist nicht notwendig. Falls du es aber lieber doch tun willst ist das kein Problem. Wähle hierzu einfach die Baumwoll-Einstellung deines Bügeleisens.
 
Zuletzt angesehen